Weihnachtliches Hannover

Es herrschten fast noch sommerliche Temperaturen und wir standen kurz vor unserer Reise nach Südafrika, als die Einladung der Tourismus Zentrale ins weihnachtliche Hannover in unserem E-Mail Postfach flatterte. Schlagartig wurde uns klar, dass es bis Weihnachten nicht mehr lange hin ist. Da wir auch gerne mal andere Weihnachtsmärkte als die heimischen besuchen, und wir Hannover schon im Sommer sehr schön fanden, sagten wir spontan zu.

Die Fahrt von Hamburg nach Hannover ist mit dem Auto oder der Bahn in eineinhalb bis zwei Stunden zu machen und somit ist die niedersächsische Landeshauptstadt auch für einen Tagesausflug ein schnelles Ziel. Wer aber ein wenig mehr sehen möchte, und das hat Hannover allemal zu bieten, dem seien ein bis zwei Übernachtungen empfohlen. Unsere Tipps helfen dir dabei deinen weihnachtlichen Hannover Trip zu planen.

Das weihnachtliche Hannover

Unser Weihnachtbummel startet am Hauptbahnhof, denn hier ist auf dem Ernst-August-Platz, das ist der Bahnhofsvorplatz, schon der erste Weihnachtsmarkt aufgebaut. Es duftet lecker nach Bratwurst, gebrannten Mandeln und klar, natürlich Glühwein, aber wir halten uns noch ein wenig zurück, denn es gibt noch viel mehr zu entdecken.

Unser erstes Ziel ist die Weihnachtspyramide am Kröpcke. Man sagte uns, dass sie dort schon seit 50 Jahren ihren Stammplatz hat. Du erreichst sie ganz einfach, wenn du die Bahnhofsstraße herunter schlenderst. Sie ist wirklich nicht zu übersehen und bietet Heißgetränke mit und ohne Alkohol aber auch Leckereien vom Grill auf zwei Etagen an. Sie hat sogar bis Anfang Januar und auch an den Feiertagen geöffnet.

Die Weihnachtspyramide am Kröpcke
Die Weihnachtspyramide am Kröpcke

Für uns geht es nun weiter in die Altstadt zum Weihnachtsmarkt an der Marktkirche. Er ist der traditionelle und größte Weihnachtsmarkt der Stadt. Hier ist, besonders am Wochenende auch der größte Andrang, aber dadurch wird es gleich gemütlich warm und für die innere Wärme sorgen wir immer wieder mal mit einer Glühweinspezialität. Und da ist die Auswahl groß und bei Rot und Weiß noch lange nicht Schluß. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einem Glas heißem Met?

Der Wunschbrunnenwald

Der urigste Weihnachtsmarkt ist der am Holzmarkt: der Wunschbrunnenwald. Von der Marktkirche aus gehst du einfach die Kramerstraße herunter und nach ein paar Schritten bist du da. Auf 400 qm wurde hier ein kleiner Wald mit 50 riesigen Tannen aufgebaut. Im Wald befinden sich einige Stände und man seinen Punsch in sehr gemütlicher Atmosphäre genießen. Mittendrin steht der „Wunschbrunnen“ der aber eigentlich Oskar-Winter-Brunnen heißt. Der Sage nach erfüllen sich deine Wünsche, wenn du den „Wunschring“ am Gitter drehst.

Der Wunschbrunnenwald
Der Wunschbrunnenwald

Als wir wieder aus dem Wald heraus kamen, war es bereits dunkel und die tausenden LEDs der Buden strahlten um die Wette. Wir zogen weiter an das nahegelegene Leine-Ufer. Hier an der historischen Stadtmauer, ist der mit 15 Jahren jüngste Weihnachtsmarkt, das historische Dorf, zu finden. Er ist dem mittelalterlichen Stadtleben nachempfunden. In den authentischen Buden gibt es vom Handwerklichen bis Kulinarischen teilweise das, was du auf den anderen Märkten nicht findest. Gaukler und Musikanten machen die Stimmung perfekt.

Das finnische Weihnachtsdorf

Wer es nicht ganz so altertümlich mag, der kommt jetzt mit uns ins finnische Weihnachtsdorf. Wie alle hier beschriebenen Märkte natürlich in Laufweite zu erreichen, denn das Auto solltest du beim Weihnachstmarktbesuch eh zu Hause lassen. Dieser beliebte Markt ist auf dem Ballhofplatz zu finden und hat, umrahmt von Fachwerkhäusern, eine sehr gemütliche Atmosphäre. Spezialitäten sind hier der am offenen Feuer gegarte Flammlachs und der Glögi, dem finnischen Beerenglühwein. Wer jetzt auf den (finnischen) Geschmack gekommen ist, kann sich an den vielen Ständen weiter durchprobieren, oder ein Fläschchen Hochprozentiges mitnehmen.

Hier endet unsere kleine Tour über die bekanntesten hannoverschen Weihnachtsmärkte. Wer seinen Weihnachtsmarktbesuch mit ein paar weiteren Informationen zu Hannover spicken möchte, den legen wir gerne den Rundgang – Hannover im Weihnachtsglanz ans Herz. Er startet an den vier Freitagen vor Weihnachten, jeweils um 16:00 Uhr vor der Tourist Information am Ernst-August-Platz 8, dauert ca. eineinhalb Stunden und endet bei einer heißen Tasse Glühwein oder Kinderpunsch auf dem Weihnachtsmarkt in der Altstadt.

Wie schon erwähnt, reicht ein Tag für Hannover nicht aus, deshalb übernachteten wir direkt am Hauptbahnhof, so konnten wir alles fussläufig oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichen.

Things to do in Hannover

Hier ein paar Tipps von uns für deinen weiteren Hannover-Besuch.

Der Rote Faden Hannover
Der Rote Faden ist eine auf dem Gehweg aufgemalte Linie, die dich an 36 Sehenswürdigkeiten vorbeiführt. Hol dir bei der Touristen Information am besten das kleine Büchlein zu der Tour, darin wird dir alles erklärt, was du auf dem 3-4 stündigen Rundgang sieht. Der Faden ist allerdings manchmal unterbrochen, da ist es dann ganz gut, wenn man wie ich einen ehemaligen Pfadfinder dabei hat. Wenn du keinen Pfadfinder zur Hand hast, dann ist in dem Büchlein aber auch eine Karte zu finden.

Der Rote Faden Hannover
Der Rote Faden Hannover führt dich an 36 Sehenswürdigkeiten vorbei
Ägidienkirche Hannover
Roter Faden: Die Ägidienkirche. Sie wurde im Bombenhagel 1943 zerstört und ist heute ein Mahnmal gegen den Krieg. 1985 bekam die Kirche von der Partnerstadt Hiroshima die Friedensglocke geschenkt. Seit dem erklingt vom Glockenturm jeweils um 09:05 Uhr, 12:05 Uhr, 15:05 Uhr und 18:05 Uhr ein Glockenspiel.

Das Neue Rathaus Hannover
Wer es das erste mal sieht, der denkt das dieser Prachtbau ein Stadtschloss ist. Aber dem ist nicht so. Die früheren Stadtväter zeigten gerne den Reichtum der Stadt und so wurde der pompöse Bau eines der Wahrzeichen Hannovers. Ein sehr schickes wie wir finden. In der Kupel befindet sich auch noch eine technische Rarität: Ein Bogenaufzug, der im Winkel von 17 Grad jeweils 5 Gäste auf die Aussichtsplattform befördert. Dies allerdings nur im Sommer. Aber auch die 38 Meter hohe Rathaushalle ist einen Besuch wert. Wer sich für die Historie Hannovers interessiert, findet hier vier Stadtmodelle der Stadt von 1689, 1939, 1945 und heute. Hannover wurde im zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört, was das Modell von 1945 sehr plastisch zeigt. Dies ist auch der Grund, warum es in Hannover so wenig historische Gebäude, dafür aber so viele 1950er und 1960er Jahre Bauten gibt.

Die Rathaushalle Hannover
Die Rathaushalle Hannover

Das GOP Wintervarieté
Das Wintervarieté findet nicht im Stammhaus in der City statt, sondern in der Orangerie in Herrenhausen. In diesem Jahr gastiert die Show „Sông Trang“. 13 vietnamesischen Artisten zeigen hier ihr Können, dass durch die Einfachheit der eingesetzten Hilfsmittel und das absichtlich zurückgenommene Bühnenbild besticht. Hier glänzen die Künstler und nicht die Technik. Trotzdem oder gerade deswegen, war es ein bezaubernder Abend, zu dem uns das GOP Hannover eingeladen hat. Vielen Dank.

GOP Wintervariete

Kulinarische Empfehlungen

Wir haben unseren Gaumen natürlich nicht nur Bratwurst und Schmalzgebäck gegönnt, deshalb möchten wir dir zwei Tipps mitgeben.

Restaurant Al-Dar
Das syrische Restaurant Al-Dar in der Königstraße 3, ist so richtig was für Genussmenschen wie wir. Tolles Ambiente, freundliche Bedienung leckere Spezialitäten und in unseren Gläsern libanesischer Wein. Was will man mehr.

Corner
Im stylischen Café Corner in der Velberstraße 10 im Stadtteil Linden, trafen wir uns mit Lisa vom Stelldichein Blog, auf einen Café Latte und Blueberry Cheesecake. Sie is(s)t hier sehr gerne, was wir durchaus verstehen können. Vom Frühstück, über hausgemachte Kuchen bis hin zur Brotzeit wird man rundum verwöhnt. Lisa hat dem Corner einen eigenen Beitrag gewidmet und wir verstehen, warum sie so davon schwärmt.

Unser Hotel in Hannover

Grand Hotel Mussmann
Ernst August Platz 7
30159 Hannover

Wir bedanken uns bei der Hannover Marketing & Tourismus GmbH und dem GOP Hannover für den angenehmen Aufenthalt und die Einladung. Der Inhalt dieses Beitrages ist aber von der Einladung unbeeinflusst und spiegelt unsere eigene Meinung wider.

2 Gedanken zu “Ausflug in das weihnachtliche Hannover”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.