Liard River Hot Springs

Auf der Guest Ranch, auf der wir gecampt hatten, sagte man uns zwar, dass der Dieselgenerator, der dort für Strom sorgt bis 7:00 Uhr aus bleibt, um 5:16 Uhr wurden wir aber von dem anspringenden Motor geweckt und konnten nur noch ein wenig dösen.

U

nser heutiges Ziel sind die Liard River Hot Springs, die heißen Quellen im gleichnamigen Provincial Park.

Die rund 160 Km dorthin klingen nach einer kurzen Fahrt im Verhältnis zu den Strecken der Vortage. Aber einerseits ist die Strecke landschaftlich sehr schön und forderte diverse Stopps zum Fotografieren oder pausieren und Kaffee trinken, andrerseits verzögerten zahlreiche Baustellen die Fahrt. Mittlerweile ist unser Camper dadurch auch schon ziemlich dreckig geworden.

Summit Lake

Kurz hinter unserem Campingplatz gab es einen weiteren, sehr schön am Summit Lake gelegenen Campground. Allerdings war es dort gerade sehr windig und der Platz ist ziemlich ungeschützt. Von dort aus hätte man aber wahrscheinlich die Nordlichter, die es heute zwischen 0:00 und 4:00 Uhr gegeben haben soll, besonders gut sehen können.

Summit Lake
Summit Lake
Summit Lake
Summit Lake

Muncho Lake

Weiter ging es auf der 97 vorbei am Muncho Lake, der wieder die typisch blaue Farbe von Gletscherseen hat. In engen Kurven führt die Straße nur knapp oberhalb des Wasserpiegels direkt am Ufer entlang, auf der anderen Straßenseite ragen Felswände teilweise steil empor. Das Ganze wirkt sehr unwirklich, ist aber auch sehr schön anzusehen, so dass wir spontan eine kleine Kaffeepause einlegten. Da es kalt und ziemlich windig war, aber im Camper.

Muncho Lake
Muncho Lake
Muncho Lake
Muncho Lake

Dort liegt auch die Northern Rockies Lodge mit ihrem gepflegten kleinen Häuschen, Hotel und Restaurant und der Möglichkeit mit dem Wasserflugzeug in eine einsame Blockhütte ausgeflogen zu werden.

Die Northern Rockies Lodge
Die Northern Rockies Lodge
Wasserflugzeug der Northern Rockies Lodge
Wasserflugzeug der Northern Rockies Lodge

Bergziegen, Moose und Bisons

Zwar haben wir auch heute noch keine Bären gesehen, dafür aber andere hier beheimatete Tiere.

Bergziegen
Bergziegen
Unser erster Bison
Unser erster Bison

Liard River Hot Springs

Gegen 15:00 Uhr trafen wir am Ziel ein und entschlossen uns hier auch zu übernachten, da wir ja in den heißen Quellen noch ein Bad nehmen wollten. Gunnar kannte sie auch schon von seiner ersten Reise vor 19 Jahren und war gespannt, was sich verändert hat. Neu war der angeschlossenen Campingplatz, der neben (Plumps-)Toiletten weiter keinen weiteren Service bietet, aber ansonsten einen sehr aufgeräumten und gepflegten Eindruck macht. Selbst die Campsites sind geharkt. In dem Preis von 26 CAD pro Nacht ist der Eintritt zu den heißen Quellen schon mit drin.

Auch dort hat sich logischerweise in den Jahren ein bißchen was getan (siehe oben). So gibt es dort jetzt Toiletten, Umkleiden und alles wurde etwas modernisiert. Die Quellen liegen mitten im Wald und haben eine Temperatur von 42 – 52 Grad Celsius. Je näher man an die Quelle kommt, aus dem das nach Schwefel riechende Wasser aus dem Boden fließt, desto heißer wird es.

Liard River Hot Springs
Liard River Hot Springs

Ein sehr schönes Erlebnis, auch wenn wir danach erstmal im Camper geduscht haben, da wir ein wenig wie Streichhölzer gerochen haben. Abends regnete es ein wenig und wir saßen noch gemütlich im Camper und gingen nach dem Essen (Chunky Soups) unsere täglichen Routine nach (Bloggen, Bilder bearbeiten und hoffen des wir das Ganze morgen hochladen können).

Ein Kommentar zu “Ziegen, Moose, Bisons, Baustellen und heiße Quellen”

  1. An den Muncho Lake kann ich mich auch noch gut erinnern; das Wetter sah damals ähnlich aus. Auch wir haben dort eine Kaffee- bzw. Teepause eingelegt, glaube ich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.