British Airways Boeing 747-400

Nach dem Duschen und Frühstück ging es sofort los zum Vermieter. Die Rückgabe des Wohnmobils ging reibungslos, selbst die fehlende Aufsetzstütze wurde nicht bemerkt. Gegen halb elf brachte man uns dann zum San Francisco International Airport.

Viel zu früh kamen wir dort an. Die Schalter von British Airways waren noch nicht mal besetzt. Es war halb zwölf und unser Flug ging erst um 18:50 Uhr. So lasen wir halt noch ein wenig in der mitgebrachten Lektüre und schauten uns die Leute an. Mehr ging nicht, denn der Airport lag viel zu weit weg für einen Abstecher in die City.

Nachdem wir unser Gepäck endlich abgeben konnten und eingecheckt hatten, ging das endlose Warten weiter. Die paar Shops brachten nicht viel Abwechslung und die Restaurants waren einfach nur teuer. So sahen wir den verschiedenen Maschinen zu, wie sie abgefertigt wurden. Irgendwann kam dann auch unsere 747-400 angerollt. Durch die großen Glasflächen konnten wir das Entladen, Betanken und wieder mit Lebensmitteln Bestücken genau beobachten.

Endlich war unsere Bording-Time. Jetzt wollten wir zwar endlich nach Hause, aber im Nachhinein betrachtet hätte diese Reise auch endlos weitergehen können. Die Staaten sind so groß und bieten extrem viel Abwechslung und es hat unglaublich viel Spaß gemacht jeden Tag etwas neues zu entdecken.

Mit etwas Verspätung hoben wir ab, aber das machte nichts, denn in London hatten wir genug Zeit für unseren Anschlussflug.

Am 24.09.2003 kamen wir um 18:35 Uhr wieder in Hamburg an, wo Jimmy schon mit dem Wagen auf uns wartete.

Route: Flug San Francisco – London Heathrow – Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.