Grand Canyon South Rim

Wir waren froh, als wir morgens nach Dusche und Frühstück den an sich schönen Campingplatz am Lake Havasu wieder verlassen konnten. Hier war es einfach zu heiß. Mit voll aufgedrehter Klimaanlage ging es Richtung Grand Canyon.

Wir haben uns schon vorher für den South Rim entschieden, weil dieser einerseits landschaftlich schöner ist und andrerseits besser zu unserer Streckenführung passte. Zuerst stand natürlich wie immer die Frage des Campingplatzes an. Da wir diesmal Wasser und Strom im Wagen brauchten, kamen nur zwei in Frage. Der eine lag direkt im Park, war aber leider schon voll, der andere ca. eine Meile davor. Dort gab’s aber Tankstelle, Shop und ein Imax-Kino.

Grand Canyon South Rim

Grand Canyon South Rim

Grand Canyon South Rim

Im Park steuerten wir erstmal das Grand Canyon Village an. Hier konzentriert sich der Touristen-Strom, hier kommt die Parkbahn an, starten die Shuttle-Busse, beginnen die Trails und hier ist natürlich auch das Visitor Center, in dem man alle Informationen zum Park bekommt. Wir stellten unseren Wagen auf einen der Parkplätze ab und gingen zum Startpunkt des Trails, den wir uns ausgesucht hatten. Hermits Rest Route hieß er und geht vom Village ca. 11 km in westliche Richtung meistens am Rim entlang. In der Parkzeitung stand etwas davon, dass diese Tour ca. 70 Minuten dauern sollte, und wenn das da steht, dann glauben wir das natürlich auch.

Ich erinnere mich noch genau an das Gefühl, das mich überkam, als ich 1989 das erste Mal in den Canyon schaute. Jetzt hatte ich es wieder. Dieses Gefühl ist kaum zu beschreiben. Man fühlt sich plötzlich sehr klein, wenn man diesen riesigen, von der Natur erschaffenen Graben sieht, der in Millionen von Jahren entstanden ist. Man denkt, man steht vor einer Art Fototapete oder aber auf dem Holodeck der Enterprise, aber das da vor einem ist alles echt. Die meisten der Touristen, die ich beobachten konnte, staunten einfach nur.

Grand Canyon South Rim

Grand Canyon South Rim

Grand Canyon South Rim

Grand Canyon South Rim

Nach ca. zweieinhalb Stunden hatten wir die ersten 4,8 km hinter uns und keine Lust mehr, weiterzugehen. Wir stiegen also in den Shuttle-Bus um und fuhren bis Hermits Rest. Im Bus lasen wir dann auch noch mal in der Park-Zeitung: “Die Tour dauert ca. 70 Minuten, wenn man den Bus benutzt und an den Aussichtspunkten nicht aussteigt”. Da hätten wir ja lange wandern können. Zurück ging es natürlich auch mit dem Bus. Als wir wieder zurück waren, wollten wir noch eine Kleinigkeit einkaufen, vorher gingen wir aber noch ins Imax-Kino und sahen den Film “Grand Canyon – The Hidden Secrets”. Der Film handelt von der Entdeckung des Canyons und ist wirklich sehr spannend gemacht. Leider war das Kino so dermaßen runtergekühlt, dass wir froh waren, nach 35 Minuten wieder draußen zu sein. Trotzdem ist ein Besuch sehr zu empfehlen.

Den Abend ließen wir wie immer gemütlich im Wohni ausklingen. Nach dem Essen schrieb ich Tagebuch und Gunnar las ein wenig.

Route: Auf der 95 Richtung Norden bis zur I-40 über Kingman nach Williams. Von dort auf der 64 zum Grand Canyon N.P.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.