Lake Minnewanka

Auch heute waren wir noch in Banff geblieben, um die letzten Hotspots zu besuchen, die wir noch auf unserem Plan hatten.

Das war zum einen der Lake Minnewanka und die Banff Gondola, die Seilbahn, die uns auf den 2.451 Meter hohen Sulphur Mountain brachte.

Wir waren heute wieder sehr früh wach (5:36 Uhr), standen aber erst eine Stunde später auf… Ist ja Urlaub. Das Camper Frühaufsteher sind erkennt man daran, dass die Waschräume selbst um die Zeit schon gut besucht sind. Oder es sind die, die mit dem Zelt unterwegs sind und bei 7 Grad nicht mehr im Sommerschlafsack aushalten.

Das frühe Aufstehen hat aber auch sein Gutes: Man ist vor den meisten Touristen, besonders vor denen die mit Bussen angekarrt werden, an den Sehenswürdigkeiten. So war es auch am Lake Minnewanka, den wir bis auf ein paar wenige Fotografen, fast für uns allein hatten, als wir um kurz vor Neun ankamen. Der See, bzw. der kleine Teil von ihm, lag ganz glatt vor uns und wir genossen die Sonne, die langsam die Luft erwärmte und das tolle Licht, das sie zum Fotografieren lieferte.

Holger am Lake Minnewanka
Holger am Lake Minnewanka

Als gegen 10 die erwarteten Touristen ankamen verließen wir den See und fuhren zur Banff Gondola, die uns für je 39,95 auf den Sulphur Mountain brachte. Auf diesem befindet sich eine Forschungsstation für kosmische Strahlung, aber sie ist natürlich auch ein Anziehungspunkt für alle Banff-Besucher. Mit gutem Grund, denn die Aussicht ist einfach phantastisch, besonders wenn man so gutes Wetter hatte wie wir.

Banff Gondola
Banff Gondola
Die Bergstation am Sulphur Mountain
Die Bergstation am Sulphur Mountain
Panaorama vom Sulphur Mountain
Panaorama vom Sulphur Mountain – Klicken zum Vergrößern

Kleiner Tipp: Es wird empfohlen, mit dem Shuttle hochzufahren, da der Parkplatz an der Bergstation einfach viel zu klein ist. Wir hatten noch Glück, als wir um halb 11 dort ankamen, als wir eineinhalb Stunden später aber wieder wegfuhren war nichts mehr zu kriegen.

Da wir jetzt bereits unser Tagessoll erfüllt hatten, und sich bei uns ein kleiner Hunger meldete, gingen wir wieder zu Evelyn’s, diesmal aber in den größeren der beiden Läden, zu Evelyn’s Coffee World, tranken leckeren Café Latte und aßen eine Kleinigkeit.

Später führen wir dann auf unseren zweiten Campingplatz in Banff (Tunnel Mountain 2), da es hier Strom an den Campsites gibt. Der Blick in Reihe A (besonders unser Platz A50) ist phantastisch und entschädigt etwas für die spärliche Ausstattung an Duschen. Für die 82 Campsites gibt es auf dem riesigen Gelände nur ein Duschhaus mit je 8 Duschen, welches von unserem Stellplatz auch noch ca. 10 Minuten entfernt ist. Wir haben uns deshalb entschieden, morgen früh im Camper zu duschen.

Ein Kommentar bei “Hoch über Banff”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.