Naples Beach Florida

Aus irgendeinem Grund hatten wir in unserer Tour Naples mit aufgenommen. Wahrscheinlich, um auch mal die Westküste Floridas zu sehen, bevor es auf die Keys geht. Unseren Reiseführer konnten wir nicht befragen, also fuhren wir heute ins Blaue und ließen uns überraschen was uns dort erwartet.

Wir wurden nicht enttäuscht. Das Hotel machte einen sehr guten Eindruck und Naples, speziell die Altstadt um die 5th Ave. herum, entpuppte sich als ein kleiner, mondäner Badeort mit guten Restaurants und exklusiven Geschäften mit teuren Autos davor.

Unser Hotelzimmer war, als wir gegen Mittag in Naples Beach ankamen, noch nicht fertig und so fuhren wir erst einmal an den Strand, denn dort waren die Temperaturen besser zu ertragen. Die Luft hatte etwas über 90, das Wasser etwa 84° Fahrenheit, was ca. 32 bzw. 29°C sind. Normal ist das völlig Ok für uns, aber die hohe Luftfeuchtigkeit, machte das Ganze etwas unangenehm.

Am Strand spazierten wir zum Pier, auf dem sich etliche Angler versammelt hatten. Von dort aus konnten wir im sehr klaren Wasser Delphine und Pelikane beobachten und sahen sogar eine große Wasserschildkröte. Wir gingen am Strand zurück zu unserem Wagen, nicht ohne bei Starbucks noch auf einen Frappu einzukehren. Die Abkühlung tat gut. Nach einer kurzen Internetpause ging es weiter in die Coastland Mall und später dann zum Pizza Hut.

Danach schafften wir es gerade noch rechtzeitig zum Sonnenuntergang zurück an den Strand. Natürlich waren wir nicht die Einzigen die zusahen, wie die Sonne langsam im Meer versank, aber es war wirklich schön und wir waren froh, den Abstecher ins schöne Naples gemacht zu haben.

Ein Kommentar bei “Geheimtipp an der Ostküste: Naples Beach”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.