The Heads Knysna

Leider mussten wir unsere wohl ungewöhnlichste Unterkunft unserer Reise, den Santos Express in Mossel Bay, heute schon wieder verlassen. Witzig wäre noch gewesen, wenn das Frühstück in einem echte Speisewagen eingenommen werde würde, aber auf der Terrasse des Restaurant, hatten wir eine schönen Blick aufs Meer, war also ok.
Die Nacht war für mich allerdings ein wenig unruhig, weil der Zug direkt am Strand steht und die Brandung heute sehr stark und entsprechend laut war. Von daher weine ich der Unterkunft auch nur mit einem Auge hinterher. Wer in Mosselbay ist, sollte sie sich aber auf jeden Fall zumindest für eine Nacht einmal gönnen.

Tag 9, 31.01.2017

Unsere heutige Etappe führte uns nach Knysna (ausgespr.: Neisna) welche an einer wunderschönen Lagune liegt, in die das Meer zwischen zwei riesigen Felsköpfen (Eastern und Western Head hineinfließt. Diese Einfahrt ist nicht nur atemberaubend schön, sondern durch ihren unberechenbaren Wellengang und den Felsen die sich den Schiffsführern unvermittelt in den Weg stellen, auch eine der gefährlichsten der Welt. Kapitäne müssen extra eine spezielle Prüfung ablegen, damit sie hier hineinfahren dürfen und trotzdem bekommen die Bootseigner ihre Boote nicht versichert, wenn sie im Hafen von Knysna liegen, zu groß ist die Gefahr eines Unfalls.

The Heads Knysna und die Einfahrt nach Knysna
The Heads Knysna und die Einfahrt nach Knysna
Die Lagune von Knysna
Die Lagune von Knysna
Auf Leisure Isle - Hier kann man wirklich entspannen
Auf Leisure Isle – Hier kann man wirklich entspannen
Abendlicher Spaziergang auf Leisure Isle
Abendlicher Spaziergang auf Leisure Isle
Leisure Isle
Leisure Isle

Der Unterschied zwischen Meringue und Merengue

Es war mal wieder die Zeit, in der uns nach einem Kaffee ist und der Reiseführer gab uns zwei Alternativen. Wir entschieden uns für die zweite im Woodmill Lane Center. Es war eine gute Wahl, weil der Kaffee lecker war und ich meinen ersten Meringue gegessen habe. Übrigens nicht zu verwechseln mit dem Merengue, was ein afrikanischer Musikstil ist.

Nach der Stärkung ging es zunächst zu unserem Guesthouse, welches auf einer der beiden Laguneninseln, nämlich Leisure Isle liegt. Die ganze Insel ist rund um die Uhr bewacht, so dass bei den meisten der hier stehenden Häusern, die Zäune eher niedrig sind, was wir bei einem ausgedehnten Spaziergang sehen konnten. Auch unsere Drohne konnten wir hier ganz unbekümmert (wie bisher überall) starten lassen. Mit unserer kleinen fliegenden Kamera kommen wir eher mit den Leuten in Kontakt, als das wir, wie in Deutschland selbst in der tiefsten Walachei von ihnen angepflaumt werden. So auch heute, als wir Mr. Dro auf unserer Insel starten ließen, um „The Heads“ noch mal aus einer anderen Perspektive zu filmen, und so die Aufmerksamkeit von vier Spaziergängern und ihren vier Hunden auf uns zogen. Gleich nach der Landung, die die acht noch mit respektvollem Abstand beobachten, kamen sie auf uns zu, um uns nicht etwa zu ermahnen, was wir hier täten, sondern um sich über unser Fluggerät, deutsche und südafrikanische Drohnenpreise, unsere Reise und noch so einiges mehr zu unterhalten. Einer der vier Menschen hatte sich selbst gerade eine Mavic bestellt und freut sich jetzt noch mehr darauf.

Die beste Pizza in Knysna

Am Abend gingen wir auf der anderen Insel, Thesen Island, in der sehr empfehlenswerten Pizzaria Col Cacchio essen. Es gab natürlich Pizza, aber auch einen Krug Amarena-Kirschen/Erdbeer-Sangria, die oberlecker war und gar nicht dun machte, obwohl Wein drin sein sollte.

Adressen

Cuningham’s Island Guest House
Ecke Kingsway & Church Square, Leisure Isle
6570 Knysna
Südafrika
Woodmill Lane Center
Main Street, Knysna Central
6571 Knysna
Südafrika
Pizzaria Col Cacchio
33 Sawtooth Lane, Thesen Harbour Town
6570 Knysna
Südafrika

Die Route

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.