Auf dem Rockefeller Center

Ein wenig stehen wir immer noch unter dem Einfluss vom Jetlag, weshalb wir an unserem dritten Tag in NYC auch wieder relativ früh wach waren und auch nicht durchgeschlafen hatten.

Gegen 8:00 Uhr heute Morgen waren wir wieder unterwegs. Hauptziel war der Central Park, die grüne Lunge New Yorks, aber vorher wollten wir uns Manhattan von ganz weit oben anschauen. Wir entschieden uns für das „Top of the Rocks“ im Rockefeller Center (30 Rockefeller Plaza). Von dort aus hat man einen sehr schönen Blick auf den Central Park auf der einen und dem Empire State Building auf der anderen Seite. Das Top of The Rocks hat drei Aussichtsplattformen (67., 69. und 70 Etage) wovon die oberste am schönsten ist. Nicht nur weil sie am höchsten ist, sondern auch weil, im Gegensatz zu den Unteren, keine Scheiben die Sicht trüben, was besonders gut fürs Filmen und Fotografieren ist. Der Ausblick ist grandios und die 22 USD pro Person auf jeden Fall wert.

Gut eine Stunde haben wir uns 260 Meter über New York aufgehalten, bis wir wieder runter fuhren und uns auf der 5th Avenue auf den Weg in Richtung Central Park machten.

Auf uns warteten aber noch zwei kleine Highlights, die auf unserer New York To Do Liste standen. Der große Laden von Abercrombie & Fitch, dessen Fassade leider gerade renoviert wird und den wir deswegen fasst übersahen und natürlich der berühmteste aller Apple Stores, dessen Geschäftsräume sich im Basement befinden und dessen Eingang ein riesiger Glaswürfel mit dem Apple-Logo krönt. Man mag sagen wir spinnen und das wir Kulturbanausen seien, aber auch so etwas zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht.

Tiffany 5th Ave.
Tiffany 5th Ave.
5th Ave.
5th Ave.
DER Apple Store in der 5th Ave.
DER Apple Store in der 5th Ave.
Im Apple Store in der 5th Ave.
Im Apple Store in der 5th Ave.

Central-Park

Der Central-Park beginnt im Süden an der 59. Straße und erstreckt sich bis zur 110. Straße, also genau über 51 Blocks. Er trennt die Upper West Side von der Upper East Side. Am nördlichen Ende beginnt Harlem. Wir betraten den Park an der 5th Avenue/East 59th Street, gingen an dem kleinen See „The Pond“ vorbei über eine der wohl meistfotografiertesten Wege im Central Park „The Mall“, zur „Bethesda Fountain“. Danach ging es rechts der Fontaine weiter, bis in etwa Höhe der 85. Straße, wo wir den Park bis zur Upper West Side durchquerten.

Da dies unser Letzter Tag in New York ist und wir gestern noch eine Sache vergessen hatten anzuschauen, liefen wir jetzt wieder runter Richtung Madison Square Garden (der auch gerade renoviert wurde) weiter zum „High Line Park„. Der Weg dort hin führte uns noch einmal über Broadway und Times Square, wo wir auch den Naked Cowboy trafen.

Broadway am Tag
Broadway am Tag
Times Square am Tag
Times Square am Tag
Der berühmte Naked Cowboy
Der berühmte Naked Cowboy
Times Square am Tag
Times Square am Tag

High Line Park

Jetzt aber zum High Line Park. Dieser Park entstand auf einer ehemaligen Hochbahnstrecke in Sichtweite des Hudson Rivers. Eine gemeinnützige Organisation, unterstützt von von der Stadt New York, begrünt diese Anlage Stück für Stück und hat damit eine ganz eigene kleine, grüne Welt geschaffen. Es war sehr warm heute, weshalb es hier oben auch kaum noch eine freie Sonnenliege gab.

Auch heute verzichteten wir wieder auf U-Bahn und Taxi um zum Hotel zurück zu kommen, denn wir könnten ja was verpassen. Im Restaurant „Burger Shack“, gleich neben unserem Hotel aßen wir dann später noch zu Abend.

3 Kommentare bei “Central Park, die grüne Lunge New Yorks”

  1. Auch hier wieder eine tolle Auswahl von NYC-Fotos! Machen richtig Lust, dort auch ‘mal wieder hinzufliegen. Vom High Line Park hatte ich bisher noch nie gehört; coole Idee…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.