Nach 11,5 Stunden in Cape Town gelandet

Die Reisetaschen hatten wir größtenteils bereits am Samstag Abend gepackt, so diente der gestrige Sonntag eigentlich nur dazu, zu überlegen, ob wir alles beisammen oder nicht doch noch irgendetwas vergessen hatten. Ich bekam die Reise ja von Gunnar zu meinem 50. geschenkt und hatte somit keine zwei Tage Zeit mich darauf vorzubereiten. Das ist aber auch gar nicht schlecht, denn so können wir vor Ort alles ganz spontan entscheiden. Hier beginnt unsere zweieinhalbwöchige Südafrika Rundreise und wir starten in Cape Town. Begleitet uns in dieses wunderschöne Land.

Tag 1, 08.02.2016

Der Flug mit British Airways über London nach Kapstadt ging gefühlt relativ schnell vorbei. Als wir in Hamburg wegen diverser Umstände (erst keine Zubringerbusse da, dann verzögerter Start wegen schlechtem Wetter in London, und dann bekommt das Hamburger Bodenpersonal die Treppe nicht vom Eingang gefahren) erst mit über 30 minütiger Verspätung losflogen, dachten wir schon, dass wir unseren Anschluss verpassen werden, aber wenigstens in London Heathrow hatten die Jungs und Mädels es echt drauf und so bekamen wir ohne zu hetzen unseren Flug nach Cape Town. Dieser dauerte nochmal ca. 11h 30min und wir hatten es sogar geschafft, nach dem Essen, ein wenig Alkohol und einem Film etwas zu schlafen. Der große Vorteil: Gunnar hat einen Flug über Nacht gebucht, so das wir eh schon müde waren und mir beim Film schon die Augen zu fielen.

11,5 Stunden Flug nach Cape Town
11,5 Stunden Flug nach Cape Town

Perfekter Empfang im Dreamhouse Guesthouse

Gegen 11:30 Uhr kamen wir in Kapstadt an. Es empfing uns mit heißen 30 Grad. Die Abwicklung bei der Einreise ging sehr schnell und auch den vorbestellten Mietwagen bekamen wir zügig. Mit dem ging es erstmal nach Hout Bay, einem Vorort von Kapstadt, wo Gunnar für die ersten zwei Nächte die Yellow Suite im Dreamhouse Guesthouse gebucht hatte. Als wir dort gegen 13:00 Uhr ankamen, wurden wir freundlich von der Besitzerin Ivanka empfangen. Nachdem sie uns unsere Suite, das Guesthouse mit seinem schönen, am Hang gelegenen Grundstück gezeigt hatte, bekamen wir bei einem Glas Weißwein und Wasser noch ein paar Tipps für Ausflüge in der Umgebung. Schöner kann ein Urlaub gar nicht beginnen, wenn man so herzlich empfangen wird und die Unterkunft einfach nur perfekt ist.

Dreamhouse Guesthouse
Blick von unserer Terrasse des Dreamhouse Guesthouse auf Hout Bay
Dreamhouse Guesthouse
Dreamhouse Guesthouse
Ohne Worte...
Ohne Worte…

Nach einer kurzen Verschnaufpause auf der Terrasse unseres Guesthouses, nutzten wir Ivankas Tipps und fuhren im örtlichen SPAR ein paar Snacks und Getränke kaufen und dann weiter zur Mariner’s Warf, dem kleinen Hafen von Hout Bay. Dort landen die Fischerboote an und man kann dort gut Fisch kaufen oder im Restaurant essen. Wir führen dann noch ein wenig durch die Gegend und gingen Abends eine Kleinigkeit im Mexikanischem Restaurant und Beach Bar Pakalolo essen. Dort wurde witzigerweise die ganze Zeit Neue Deutsche Welle gespielt.

Mariner's Warf, Hout Bay
Mariner’s Warf, Hout Bay
Hout Bay
Hout Bay
Mariner's Warf, Hout Bay
Mariner’s Warf, Hout Bay
Hout Bay
Hout Bay

Adressen

Dream House Guesthouse
53 Mount Rhodes Drive
7806 Hout Bay
Südafrika
Auf Booking.com ansehen

2 Komentare zu “Cape Town, Hout Bay und das wunderschöne Dreamhouse Guesthouse”

  1. Ein sehr schöner Einstieg, bin bespannt auf mehr! Mit der ersten Unterkunft habt ihr ja wirklich in Schwarze getroffen; Kompliment an Gunnar… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.