Melbourne, St. Kilda

Es ist Sonntag und unsere Tour geht erst am Dienstag weiter. Am heutigen Tag war erst Mal ausschlafen angesagt, was nicht immer so einfach ist, wenn andere Camper das nicht auch wollen. Irgendwer ist jedenfalls heute morgen sehr früh aufgebrochen und hat uns dadurch geweckt. Ich konnte danach nur noch dösen.

Nach der vielen Fahrerei der letzten Tage wollten wir es heute etwas entspannter angehen lassen. Ganz ohne fahren ging es dann aber doch nicht, denn wir hatten uns vorgenommen den Melbourner Stadtteil St. Kilda zu besuchen. Hier hat es einen sehr ausgedehnten Sandstrand in dessen Hintergrund sich sehr schön die Skyline von Melbourne erhebt. Außerdem findet hier jeden Sonntag ein Kunsthandwerk-Markt statt, auf dem man sich das ein oder andere außergewöhnliche Andenken mit nach Hause nehmen kann. Wer mag kann auch in den historischen Luna Park gehen, in dem man auf alten und neuen Fahrattraktionen Spaß haben kann. Wir kauften aber nichts und fuhren auch nicht mit der abenteuerlichen Holzachterbahn (die tatsächlich eine Bremserin an Bord hatte), sondern schlenderten nur herum und gingen dann im Anschluss an den schönen Strand spazieren wo wir das schöne Wetter und die leichte Briese vom Meer genossen.

Im Anschluss fuhren wir weiter entlang der Port Phillip Bay, die man theoretisch einmal ganz umrunden kann, wenn man am südlichen Punkt eine Fähre nimmt. Entlang der Straße gibt es einige schöne Strände. Wir sind aber nur bis Frankston gefahren, da es auf der Straße sehr voll war und wir ja eh nicht schwimmen gehen wollten. Außerdem warteten auf dem Campingplatz noch zwei Maschinen Wäsche auf uns.

Über die machten wir uns am späten Nachmittag auch gleich her. Die Toplader brauchen normalerweise ca. 30 Minuten für eine Ladung Wäsche. Die eine Maschine hielt sich auch daran, die andere wusch aber geschlagene zwei Stunden, weshalb die Wäsche an dem Tag leider auch nicht mehr trocken wurde. Da wir die Wäsche über nacht nicht draußen lassen wollten, spannten wir kurzerhand eine Leine kreuz und quer durch unser Wohnmobil und hängten sie drinnen auf.

Unser Campingplatz
Melbourne: Ashley Gardens BIG4 Holiday Village, 52 AU$, powered

2 Komentare zu “Australien Roadtrip – Entspannen in Melbournes St. Kilda”

  1. Die Fotos vom Strand sind wirklich sehr einladend, finde ich; muss toll gewesen sein, dort entlang zu schlendern, vor allem bei diesem perfekten Wetter! Dort war ich leider noch nicht…

    1. War es auch, zumal ich schon viel von St. Kilda gehört hatte, war ich gespannt wie es dort life ist, denn auch für uns war es das erste mal dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.