Pause am Murray River

Unser erste Nacht im Wohnmobil lag hinter uns. Sie hatte immer mal ein paar Unterbrechungen, da sich trotz Fliegengitter vor den Fenstern einige Mücken eingeschlichen hatten. Zuerst wachte Gunnar davon auf und jagte ihnen hinterher, später auch ich.

Nach der unruhigen Nacht, standen wir gegen 7 Uhr auf, duschten uns und frühstückten draußen. Danach stand unsere erste größere Tour an: 420 Km nach Bordertown, die wir aber noch um ca. 150 Km nach Horsham verlängerten.

Die Strecke war abwechslungsreich und führte am Anfang noch durch das Wein- und Obstanbaugebiet von SA, wechselt dann aber zu riesigen Getreidefeldern. Fasst genau dazwischen liegt der Murray River National Park, wo wir am großen Fluss einen kurzen Stopp einlegten.

Wie schon erwähnt haben wir die Strecke heute etwas verlängert, damit wir am nächsten Tag vielleicht noch etwas Zeit in den Grampians verbringen können. Auch heute konnten wir nicht allzu lange draußen sitzen, denn obwohl wir uns diesmal mit Mückenspray eingedieselt hatten, waren diesmal Riesenameisen der Grund warum wir uns früh ins Wohnmobil verzogen und es uns dort gemütlich machten.

Unser Campingplatz
Horsham: Horsham Caravan Park, 27 AU$, unpowered

Ein Kommentar zu “Australien Roadtrip – Der Murray River”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.