Die Rapsody of the Sea am Circular Quay

Wie immer wachten wir gegen 7:00 Uhr auf, was uns auch diesmal nicht weiter störte, denn heute musste das Wohnmobil bis 11:00 Uhr abgegeben werden und wir hatten natürlich noch unsere Reisetaschen zu packen. Das gestaltete sich relativ zügig, so dass wir uns um 9:00 Uhr in den Berufsverkehr in Richtung Sydney begaben.

Das Wohnmobil musste in Mascot abgegeben werden, was bedeutet, einmal durch die City zu fahren. Die Abgabe war unkompliziert, aber man war nicht sonderlich freundlich, was man sonst in Australien eher selten gewohnt ist.

Mit dem Taxi fuhren wir zu unserem Hotel, das mitten in Sydneys ältesten Stadtteil The Rocks, direkt in der Stadt und ganz Nahe am Circular Quay, also mitten im Geschehen liegt. Das Harbour Rocks Hotel ist ein kleines, feines Boutique Hotel. Das Gebäude wurde 1887 erbaut und 1989 zu einem Hotel umgebaut. 2012 wurde es einer kompletten Renovierung unterzogen, was uns natürlich zu Gute kam. Das Hotel hat wie Sydney und der Stadtteil The Rocks wirklich sehr viel Charme, und wir können es jedem Sydney-Besucher nur ans Herz legen in diesem Haus zu buchen. Es ist etwas teurer aber das ist es wert und man hat noch den ganz großen Vorteil, mitten in der Stadt zu wohnen.

Wir kamen gegen 11:00 Uhr im Harbour Rocks Hotel an und freuten uns, dass das Zimmer bereits bezugsfertig war. Nachdem wir einen Teil unserer Sachen im Schrank verstaut hatten, machten wir uns auf den Weg in die Stadt, die wir ja nun schon kannten, die aber immer wieder schön ist und zum Schlendern (und Shoppen) einlädt. Das taten wir dann auch, diesmal aber ohne den Ballast von Film-Kamera und Fotoapparat, was total angenehm und entspannend war. Am Overseas Terminal, einen Steinwurf von unserem Hotel entfernt, am Circular Quay lag das riesige Kreuzfahrtschiff Rapsody of the Sea. Es ist schon beeindruckend einen solch großen Kahn mitten in der Stadt zu sehen. Auf Hamburg übertragen wäre es so, als wenn das Schiff in der Alster am Jungfernstieg festgemacht hätte.

Unser erster Weg führte uns mal wieder in die George Street zum Apple Store. Gunnar hatte sich nun doch entschieden, sich ein iPad Mini zu kaufen, denn das Model seiner Wahl ist in Australien ca. 50 EUR billiger als in Deutschland. Außerdem können wir uns vor dem Abflug die 10% Mehrwertsteuer erstatten lassen. Gunnar erkundigte sich erst nach der Verfügbarkeit, die ihm bestätigt wurde, und nahm sich dann beim Mittagessen im Laksa House im Queen Victoria Building noch etwas Bedenkzeit. Danach ging es dann aber schnurstracks zum Geldautomaten und weiter zum Apple Store. Mit vollem Magen shopt es sich halt besser.

Gunnar stolz wie Lumpi mit seinem neuen iPad Mini
Gunnar stolz wie Lumpi mit seinem neuen iPad Mini

Schon heute waren wir über unsere Wahl, zum Abschluss unsere Reise ein etwas teureres, dafür aber zentrales Hotel zu nehmen begeistert, denn so konnten wir unsere Mittags getätigten Einkäufe schnell im Hotelzimmer verstauen um dann weiter die Stadt zu erkunden oder wie in unserem Fall uns in eine Fähre zu setzen und nach Manly zu fahren.

Wie bereits erwähnt, haben wir heute unsere Kamera-Ausrüstung nicht dabei, deshalb gibt es nur ein paar Impressionen unseres Hotels in einem Video von der Wiedereröffnung nach der Renovierung 2012. Die Beiden anderen Fotos sind mit dem Smartphone gemacht worden.

2 Komentare zu “Australien Roadtrip – Das Harbour Rocks Hotel in Sydney”

  1. Es ist ja eigentlich so, dass man die Bilder von seinen Reisen sowieso im Kopf behält. Andererseits wird man durch die Aufnahmen doch an viele Dinge wieder erinnert,die man vergessen hat.

  2. Das Hotel scheint wirklich super zu sein; das würde mir auch sehr gefallen, so zwei, drei Wochen dort zu verbringen… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.